Logo Titelbild nationale_geoparks
 
keywords: Planungsbüro Zumbroich, Bonn, Rheinland, Eifel, Siebengebirge, Rhein, Nachhaltige Entwicklung, Agenda 21, Unterstützung bei Entwicklungshilfeprojekten im Wasser- und Gewässerbereich, Nationale Geoparks, Regionale 2010

  Nationale Geoparks

Die Bezeichnung "Nationaler Geopark" dürfen Regionen führen, die geologisch einzigartige Merkmale besitzen und diese im Sinne der Nachhaltigen Entwicklung vermarkten, insbesondere in den Bereichen Tourismus und Umweltbildung. Wichtige Ziele des Natur- und Umweltschutzes sollen sich dabei mit der Wirtschaftsentwicklung sozialverträglich verbinden.

Die Bewerbung, die ein tragfähiges Gesamtkonzept enthalten muss, wird an die Alfred Wegener-Stiftung (AWS) gerichtet. Sie durchläuft dann ein Anerkennungsverfahren, an dem neben den Staatlichen Geologischen Diensten eine Expertenjury beteiligt ist.

Die Urkunde wird durch die AWS im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Forschung und Technologie (BMBF) verliehen. Nach fünf Jahren erfolgt eine Überprüfung.

Nationale Geoparks sollen die Möglichkeit erhalten, Teil eines weltweites Netzwerkes der UNESCO "Global UNESCO Network of Geoparks" zu werden.

Die bisher zertifizierten Nationalen Geoparks in Deutschland:




Verleihung der Urkunden an die ersten Nationalen Geoparks im Alexander von Humboldt Haus der Alfred-Wegener-Stiftung in Berlin.

Foto: Dr. Th. Zumbroich